Zahnimplantate

Zahnimplantate sind eine optimale Lösung

Schöne, natürlich wirkende und gesunde Zähne geben uns Sicherheit und ein gutes Gefühl. Der Verlust eines Zahnes ist jedoch trotz moderner zahnerhaltender Maßnahmen nicht immer zu vermeiden. Auch wenn Zähne nicht mehr zu erhalten oder bereits verloren gegangen sind können wir Ihnen durch den Einsatz von Implantaten auch unter schwierigen Bedingungen eine feste und sichere Verankerung Ihres Zahnersatzes ermöglichen. Dies bedeutet für Sie ein hohes Maß an Ästhetik und Komfort beim Kauen. Durch unsere langjährige Erfahrung im Bereich der Implantologie bieten wir Ihnen Ästhetik, Präzision und Qualität auf höchstem Niveau.

Was genau ist ein Implantat?

Dentale Implantate – häufig auch als Zahnimplantate bezeichnet – sind künstliche Zahnwurzeln, die eine gewisse Ähnlichkeit zu kleinen Dübeln aufweisen, wie sie von Handwerkern benutzt werden. Implantate können in zahnlosen Kieferabschnitten direkt im Kieferknochen verankert werden.

Was sind Vorteile von Implantaten gegenüber herkömmlichem Zahnersatz?

Fehlende Zähne beeinträchtigten nicht nur die Lebensqualität und die Ästhetik, sondern führen auch zu Knochenabbau und Zahnfehlstellungen. Ein Zahnverlust kann die Lebensqualität und die Gesundheit negativ beeinflussen. Nach einem Zahnverlust baut der Körper nicht mehr genutzte Knochenanteile ab. Insbesondere in der ästhetisch relevanten Region sind die bedeckenden Knochenschichten auf den Zähnen meist nur hauchdünn. Diese Knochenanteile bauen sich nach einer Zahnentfernung normalerweise schnell ab. Um diesem Prozess vorzubeugen ergreifen wir häufig bereits bei der Zahnentfernung knochenerhaltende Maßnahmen, um die zahnlosen Kieferanteile für Implantate zu erhalten. Implantate belasten und stützen Ihren Knochen in physiologischer Weise, Ihr Knochen wird vor einem Abbau langfristig bewahrt. Daher sind Implantate für Ihren Zahnersatz häufig die bestmögliche Lösung, sie übernehmen die Funktion der natürlichen Zahnwurzel.

Vorteile von Zahnimplantaten

  • Implantate bieten einen sicheren und festen Halt für Ihren Zahnersatz

  • Zahnimplantate sind seit über 40 Jahren bewährt

  • Ihr natürliches Lächeln bleibt erhalten oder wird wiederhergestellt

  • Zahnimplantate aus Titan wachsen fest in Ihren Knochen ein und ersetzten die natürlichen Zahnwurzeln

  • Zahnimplantate können bei richtiger Nachsorge und guter Mundhygiene viele Jahre, vielleicht sogar ein Leben lang halten

  • Implantate stimulieren den Knochen in physiologischer Weise. Der natürliche Knochenschwund nach einem Zahnverlust wird gestoppt

  • Es müssen im Gegensatz zur Versorgung mit einer Brücke keine gesunden Nachbarzähne abgeschliffen werden

  • Schlecht sitzende Prothesen werden vermieden. Die natürliche Funktionsweise der Kiefer und des Kauorgans bleibt erhalten

Wir verwenden ausschließlich Implantate namhafter Implantathersteller, die die hohen Anforderungen an Qualität und Präzision der Bauteile erfüllen und bei denen eine langfristige Versorgung mit Ersatzteilen gewährleistet ist.

Wie sind Zahnimplantate aufgebaut?

Implantate bestehen meist aus drei Teilen: dem im Knochen verankerten Implantatkörper, dem Halsteil und der darauf befestigten Krone. Anders als ein „Dübel“ müssen dentale Implantate allerdings komplexe Bedingungen erfüllen. Sie müssen von lebendem Gewebe, dem Kieferknochen, aufgenommen werden, einwachsen und den Zug- und Druckbelastungen während des Kauens dauerhaft standhalten.

Aufbau eines Zahnimplantats

Titanimplantat mit Gewinde, Abutment (Stützpfeiler) und Zahnkrone aus Keramik

Was bedeutet Biokompatibilität?

Damit der Organismus keine Abwehrreaktionen gegen diese künstlichen Zahnwurzeln auslöst, besteht der Implantatwerkstoff in der Regel aus Reintitan oder Keramik und ist damit biokompatibel. Wenn die Implantate nach einer gewissen Einheilzeit fest mit dem Knochen verwachsen sind und so ein Maximum an Stabilität unter Kaubelastung gewährleisten, bezeichnet man diesen Zustand als Osseointegration. Dies bedeutet, dass lebende Knochenzellen bis unmittelbar an die Oberfläche des Implantatmateriales heranwachsen. Die Halsteile von Implantaten sind besonders glatt, damit sich die Mundschleimhaut sehr dicht anlagern kann. Dies erleichtert die spätere Reinigung der Zahnzwischenräume von natürlichen und künstlichen Zähnen. Die Kopfteile dienen der Verbindung der Zahnkrone mit dem Implantat. Dazu werden diese Teile mit dem Implantatkörper und -hals verschraubt oder verklebt. Die Zahnkrone wird schließlich auf das Kopfteil aufgeschraubt oder aufzementiert.

Welche Materialien werden zur Herstellung von Zahnimplantaten verwendet?

Zur Herstellung von Implantaten werden heute Materialien verwendet, die die wichtige Forderung nach Biokompatibilität und Festigkeit erfüllen. Die meisten enossalen Implantate werden aus Reintitan oder Titan-Legierungen hergestellt. Dieses in der Medizin (Orthopädie) seit Jahren für Implantate (Endo-Prothesen) benutzte Metall wird vom Körper angenommen, ohne dass ungünstige Reaktionen wie z. B. Allergien oder Abstoßungsreaktionen auftreten. Ähnliches gilt für das Verhalten spezieller Keramiken. Implantate aus Keramik-Material haben sich jedoch als weniger bruchfest erwiesen.

Implantate ermöglichen perfekten Zahnersatz

Implantate ermöglichen perfekten Zahnersatz

Entspannt lächeln, unbeschwert kauen und sicher sprechen - Zahnimplantate ermöglichen dies

Sie haben eine Frage?

Dieser Inhalt kann leider nicht angezeigt werden, da Sie der Speicherung der für die Darstellung notwendigen Cookies (noch) nicht zugestimmt haben. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Cookie zulassen

Diese Seite nutzt Website-Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend den Interessen der Nutzer anzuzeigen.
Cookies | Impressum | Datenschutz